Discount-Broker und Online-Brokerage: Welche Banken stecken dahinter?

Discount-Broker und Online-Brokerage: Wer steckt dahinter? Discount-Broker, auch Onlinebroker genannt, sind gerade für viele Börseneinsteiger und Depotwechselwillige ein wichtiges Thema. Schließlich braucht man ein Online-Brokerage-Konto dort, um über das Internet Aktien und andere Wertpapiere zu kaufen.

Vor allem Details wie Depotkosten, Odergebühren und Leistungsangebote sind dabei natürlich besonders interessant. Deshalb habe ich darüber bereits viele andere Artikel geschrieben (zum Beispiel Wie Online-Depot eröffnen?). Hier geht es aber mal nicht darum.

Denn im folgenden Artikel habe ich mal zur Abwechslung einen anderen Schwertpunkt gesetzt. Ich habe nämlich mal hinter die Kulissen des Online-Brokerage geblickt und geschaut, welche Banken sich hinter den folgenden 8 bekannten Online- und Discount-Brokern verbergen.  Sprich: Seit wann gibt es diese Broker bzw. Direktbanken? Wie sind sie entstanden?

Welche Banken stecken hinter Discount-Brokern und Online-Brokerage? 8 Broker vorgestellt

1. comdirect  (hier Depot eröffnen)

Die comdirect Bank wurde 1994 als Direktbank und Tochterunternehmen der Commerzbank gegründet. Im Jahr 2000 folgte nach der Umfirmierung zu einer Aktiengesellschaft der Gang an die Börse, der heutige Name ist daher „comdirect bank AG“.

2. Consorsbank (hier Depot eröffnen)

Der Discount-Broker Consorsbank gehört zu den Onlinebroker-Marktführern in Europa und zählt zu den Pionieren beim Online-Brokerage in Deutschland. 1994 wurde die Direktbank als Tochter der SchmidtBank gegründet. Im Jahr 2002 wurde Consors durch die BNP Paribas übernommen und hieß seit der Fusionierung mit der BNP Paribas-Direktbank-Tochter Cortal in 2003 Cortal Consors. Ende 2014 kam es dann zu einer Namensänderung: Aus Cortal Consors wurde die Consorsbank.

3. flatex (hier Depot eröffnen)

Der Broker flatex aus Kulmbach wurde im Jahr 2006 mit dem Hauptziel gegründet, den deutschen Kleinanlegern ein günstiges und einfaches Preismodell im Online Brokerage anzubieten. 2009 kam es zum Börsengang der Firma (Flatex Holding AG). Die depotführende Bank von flatex ist die biw Bank, dort werden die Depotkonten der Kunden geführt.

4. ING-DiBa (hier Depot eröffnen)

Die ING-DiBa hat ihrem Sitz in Frankfurt und gilt mit mehreren Millionen Kunden als größte Direktbank Deutschlands. Vor allem durch eine große Werbekampagne mit Basketballstar Dirk Nowitzki, der übrigens aus meiner Heimatstadt Würzburg stammt ;-), erlangte das Unternehmen einen großen Bekanntheitsgrad hierzulande.

Die Gründung der Bank fand im Jahr 1965 unter dem Namen BSV: Bank für Sparanlagen und Vermögensbildung AG statt. 1998 dann die Partnerschaft mit der niederländischen Allfinanzgruppe ING. 1998 wurde das Online-Brokerage der Bank gestartet. 2004 entstand der Markenname ING-DiBa.

5. DEGIRO (hier Depot eröffnen)

Der Internet-Broker Degiro stammt ursprünglich aus Holland und bietet seine Dienste mittlerweile in vielen Ländern an. Die Investmentgesellschaft wurde zwar schon im Jahre 2008 gegründet, aber erst seit 2013 ist man auch im Privatkundengeschäft tätig.

6. Onvista Bank (hier Depot eröffnen)

Der Online-Broker Onvista Bank ist eine Tochterfirma der Onvista AG (zur Onvista AG gehört auch das beliebte Finanzportal Onvista.de). Die französische Boursorama S.A. ist seit 2007 Mehrheitsanteilseigner der Onvista AG. Von Mai 2008 an kooperierte die Onvista AG mit der Onvista Bank und kaufte diese kurze Zeit später. Die Onvista Bank war zuvor unter dem Namen fimatex, dem deutschen und 1997 gegründeten Markenauftritt der Boursorama S.A., bekannt.

7. Lynxbroker (hier Depot eröffnen)

Dieses Finanzdienstleistungsunternehmen hat seinen Hauptsitz in Amsterdam (Niederlande), wo LYNX im Jahr 2006 gegründet wurde. Nach dem Erfolg in Holland beschloss der Discount-Broker in 2008, auch auf den Online-Brokerage-Märkten in Deutschland und Belgien aktiv zu werden. Die deutsche Lynxbroker-Filiale hat ihren Sitz in Berlin und wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beaufsichtigt. Ähnlich wie flatex ist auch LYNX vor allem aufgrund der sehr günstigen Konditionen für Privatinvestoren ein attraktiver Online-Broker.

8. Sparkassen Broker / s broker (hier Depot eröffnen)

Dieser Online-Broker wurde anfangs als pulsiv AG im Jahr 1999 ins Leben gerufen. 2001 wurde der Discountbroker dann von der großen Sparkassen-Finanzgruppe übernommen, wodurch der Name „Sparkassen Broker“ oder kurz s broker entstand. Ungefähr 200 Sparkassen sind am s broker direkt oder auch indirekt beteiligt. Als großen Pluspunkt kann der Sparkassen Broker somit auf die Erfahrungswerte des größten Finanzdienstleister Deutschlands zurückgreifen. Durch die Verbundenheit mit den Sparkassen-Filialen entscheiden sich viele Online-Depot-Suchende aus Vertrautheit mit dem Namen „Sparkasse“ für den s broker.

Artikel-Tipps:

Werbung