Aktienanalyse-Tool im Test: Aktienfinder-Erfahrungen und meine Meinung

Auf meiner Webseite hier geht es vor allem um grundlegendes Börsenwissen für Einsteiger. Aber darüber hinaus empfehle ich auch andere ausgewählte Börsenseiten und Dienste, die ich selbst gut finde und von denen ich glaube, dass sie auch für Viele meiner Leser nützlich bzw. interessant sein könnten.

Eine dieser Webseiten ist aktienfinder.net* von Torsten Tiedt, die es seit 2017 gibt. Torsten hat für seine Webseite ein Online-Aktien-Tool entwickelt, wo es darum geht, langfristig aussichtsreiche Aktien ausfindig zu machen, die besonders gute Chancen auf langfristig steigende Kurse und Dividenden haben.

Die Philosophie hinter dem Aktienanalyse-Tool: Aktien, die in der Vergangenheit ein starkes Wachstum hatten (Gewinn, Umsatz etc.) und wo in Zukunft ein starkes Wachstum prognostiziert wird, haben auf lange Sicht die besten Chancen auf weiter ansteigende Börsenkurse und Dividendenzahlungen.

Aktienanalyse-Tool-Aktienfinder-Test

Torsten Tiedt ist der Gründer von Aktienfinder.net und Erfinder des außergewöhnlichen Online-Aktien-Tools für rationale Langfristanleger

Ich habe den Aktienfinder in den letzten Monaten ausgiebig ausprobiert und getestet. In den folgenden Zeilen werde ich das Tool einmal genauer vorstellen und über meine Erfahrungen berichten.

Einfach erklärt: Was bietet das Aktienfinder.net-Tool?

Mit dem Aktienfinder-Tool kann man sekundenschnell Hunderte beliebte Aktien nach persönlichen Vorlieben filtern, so dass man nur die Aktien aufgelistet bekommt, die bestimmte favorisierte Merkmale vorweisen. Hier ein paar Beispiele, um sich das Ganze besser vorstellen zu können:

Das Tool kann unter anderem sofort aus Hunderten von Aktien genau die Werte raussuchen (auf Wunsch aus selektierten Branchen, Ländern oder mit einer bestimmten Marktkapitalisierung), die…

  • … aktuell die höchste Dividendenrendite haben bzw. eine gewisse Mindest-Dividendenrendite
  • … das höchste Dividendenwachstum in den letzten 5 oder 10 Jahren hatten (im Durchschnitt)
  • … einen Gewinn-, Umsatz- oder Cashflow-Zuwachs von X Prozent in den letzten X Jahren (Wunschwert auswählen)
  • … eine hohe Stabilität in Bezug auf Gewinn, Umsatz, Cashflow oder Dividende haben (-1 bis +1 möglich)
  • … aktuell (leicht oder stark) unterbewertet sind in Bezug auf Gewinn, Cashflow, Wachstum oder Dividende
  • Hinweis: Natürlich ist es möglich, mehrere Auswahlkriterien zu kombinieren (Beispiel: Ein Gewinn- und Dividendenwachstum von mindestens 10% plus eine Dividendenrendite von mindestens 3%)

Gleich liste ich einige Vorteile des Aktienfinders auf, die ebenfalls aufzeigen, was das Börsentool sonst noch so bietet (aber auch ein paar Nachteile, die es meiner Meinung nach gibt, möchte ich nicht unter den Tisch kehren)…

Einige Vor- und Nachteile des Aktienfinders im Überblick

11 Vorteile auf einen Blick:

  • In wenigen Sekunden kann man Hunderte Aktien nach persönlichen Wunschkriterien filtern (auf Basis historischer, aktueller und prognostizierter Aktiendaten). Einen kleinen Überblick über die Filtermöglichkeiten liefert der obere Absatz („Was bietet das Aktienfinder.net-Tool?“)… und ausführliche Erklärungen findet man auf dieser Aktienfinder-Seite*.
  • Bei jeder Aktie bekommt man einen schnellen Überblick über langfristig zurückliegende und prognostizierte Entwicklungen von elementaren Unternehmensdaten (unter anderem zu Umsatz, Gewinn, Dividenden, Schulden und Cashflow). Die Daten werden übersichtlich in Tabellenform und zusätzlich anschaulich als interaktive Charts dargestellt (Hinweis: Wenn man mit der Maus über einen Chart fährt, dann werden genaue Zahlen angezeigt).
  • Das Tool bietet zahlreiche einzigartige Einstellungs- und Speichermöglichkeiten, die man in dieser Form in anderen Aktientools nicht findet
  • Besonders gut gefällt mir die Fair-Value-Grafik „Entwicklung des fairen Werts“, wo man bei einer Aktie sofort ablesen kann, ob sie aktuell auf Basis zurückliegender Daten unterbewertet  ist und jetzt womöglich ein günstiger Einstiegszeitpunkt sein könnte. Hier ein Beispiel dieser Grafik:
aktienfinder-erfahrungen-beispiel

Oben sieht man die angesprochene Grafik. Zum aktuellen Kurs ist diese Aktie auf Basis des zurückliegenden historischen KGVs etwa unterbewertet. Der momentane Preis (unterer Pfeil) ist nämlich unter dem Fair-Value-KGV-Kurs (oberer Pfeil). Auch hinsichtlich Wachstum, KCV (Kurs-Cashflow-Verhältnis) und Dividende ist die obere Aktie zurzeit günstig bewertet.

  • Es gibt diverse „Auszeichnungen“ und „Rankings“, die bestimmte fundamentale Qualitätsmerkmale einer Aktie hervorheben (siehe entsprechende Spalten in der Tabelle, zum Beispiel „Dividendenbunker“ oder „Dividendensprinter“; wenn man mit der Maus auf die Auszeichnung geht, dann wird eine Erklärung angezeigt)
  • E-Mail-Service-Option: Man hat die Möglichkeit, sich per E-Mail automatisch benachrichtigen zu lassen, sobald Wunschaktien bestimmte Kurse und/oder Dividendenrenditen erreicht haben (Hinweis: Die unbegrenzte Nutzung dieses Services ist nur als Vollmitglied möglich). So verpasst man beispielsweise keine günstigen Kaufgelegenheiten (auch Verkaufssignale sind natürlich möglich).  
  • Es handelt sich um ein Aktien-Tool, das sich vor allem an langfristig orientierte Anleger richtet (ich selbst favorisiere ja auch die langfristige Aktienanlage; Hinweis: Meine Aktienstrategie stelle ich in einem Buch vor). So ein Anlegerfokus ist bedauerlicherweise nicht häufig vorzufinden, da die meisten Börsensites und Finanzdienstleister vorrangig Aktiendaten, -infos oder –tools zur Verfügung stellen, die insbesondere für kurz- und mittelfristig orientierte Anleger geeignet sind (das verwundert auch kaum, da mit Trading-Produkten und –informationen leider mehr Geld verdient werden kann, weil viele Investoren bzw. Trader eher auf schnelle Gewinne aus sind, anstatt vernünftig und mit deutlich weniger Risiko auf lange Sicht gute Renditen mit Qualitätsaktien einzufahren).
  • Hinter Aktienfinder.net verbirgt sich ein Herzensprojekt, das der sympathische Betreiber Torsten Tiedt selbst entwickelt hat (und damit keine gesichtslose Finanzgesellschaft). Wenn man sich näher mit dem Aktienfinder und dem Gründer befasst, merkt man, wie viel Leidenschaft hier drin steckt (hier mehr Infos über Torsten und die Entstehungsgeschichte des Aktienfinders)*. Das zeigt sich auch daran, dass Torsten den Aktienfinder immer weiter verbessert. 
  • Es besteht die praktische Möglichkeit, als „Gast“ kostenlos in den Aktienfinder reinzuschnuppern und sich selbst von den Qualitäten zu überzeugen: Das heißt, dass man das Tool hier direkt ohne Anmeldung* sofort ausprobieren kann (dort habt ihr quasi Zugang zur eingeschränkten Vollversion mit einer limitierten Anzahl an Aktien und Einstellungsoptionen). Einsteiger-Tipp fürs „Erste Mal“: Wenn ihr oben links auf „Wachstumsfilter“ klickt, dann könnt ihr die Filterkriterien ändern… also zum Beispiel nur Aktien anzeigen lassen, die aktuell mindestens eine Dividendenhöhe von X Prozent haben usw. Insgesamt gibt es beim Aktienfinder 3 Nutzungsmodelle, die hier ausführlich vorgestellt werden*. Als „Mitglied“ (gratis anmelden) hat man Zugriff auf mehr Daten und Optionen im Vergleich zum „Gast“ (ohne Anmeldung), während man nur als zahlungspflichtiges „Vollmitglied“ den vollen Umfang des Aktienfinders nutzen kann.
  • Faire Kosten als Vollmitglied: Man zahlt als Privatanleger weniger als 10 Euro im Monat, wenn man das Premium-Modell des Dienstes ein ganzes Jahr bucht (360 Tage). Alternativ hat man auch die Möglichkeit, die Vollmitgliedschaft für 30, 60 oder 180 Tage abzuschließen (etwas höherer Preis als die Ganzjahresbuchung). In meinen Augen sind das absolut faire Konditionen, wenn man bedenkt, welche Leistungen man dafür erhält.
  • Gute Erfahrungsberichte im Web: Es gibt schon viele positive Nutzermeinungen zum Aktienfinder, wie diese Übersicht zeigt* (von Finanzbloggern, Privatanlegern etc.). Auch auf der externen Bewertungsplattform Trustpilot ist der Nutzertenor zu Aktienfinder.net eindeutig (siehe hier). Viel positives Feedback von Mitgliedern ist mir auch in zahlreichen Kommentaren unter diversen YouTube-Videos des Aktienfinders aufgefallen (gleich mehr Infos zum YouTube-Kanal).

3 Nachteile bzw. Verbesserungspotentiale auf einen Blick:

  • Teilweise ist das Tool nach meinem Empfinden etwas langsam bzw. schwerfällig (beispielsweise wenn man einzelne Aktien aufrufen möchte)
  • Es sind nicht alle Aktien im Aktienfinder: Aktuell sind 661 Aktien im Aktien-Analyse-Tool von Torsten eingepflegt (nach Stand von Mitte September 2019). Der Fokus liegt dabei auf den beliebtesten Aktien aus der ganzen Welt. Aber es kommen von Zeit zu Zeit immer wieder neue Aktien hinzu, so dass die Aktienliste fortwährend erweitert wird.
  • Was mir etwas fehlt, ist ein genauerer Langfristchart, der eine gewünschte historische Kursentwicklung abbildet (es werden nur Jahresendkurse im Chart „Fairer Wert“ angezeigt bzw. Monatsendkurse im Reiter „Bewertung“). Zumindest ist bei jeder Aktien ein Direktlink zu onvista.de drin (siehe Spalte „Symbol“), wo man sich einen entsprechenden Kurschart anzeigen lassen kann.

Fazit: Meine Meinung zum Aktienfinder

Ein praktisches Aktien-Filter-Tool* dieser Art für langfristig orientierte Anleger habe ich so noch nicht im Web gesehen.

Man merkt, dass beim Aktienfinder viel Leidenschaft drin steckt und dass man in erster Linie vernünftig denkenden Privatanlegern zeigen will, wie man einfach und mit relativ geringem Zeitaufwand attraktive Aktien analysieren und finden kann, die möglicherweise auf lange Sicht vielversprechende Rendite- und Dividendenchancen haben… ganz ohne riskante Trading-Zockereien (bei vielen anderen Projekten im Internet, die zumeist reißerisch daher kommen, wirkt es als Kenner der Szene dagegen oft so, dass das Geldverdienen an vorderster Stelle steht).

Torsten, der Gründer der Seite, ist übrigens auch auf YouTube sehr aktiv und erfolgreich (sein Aktienfinder-Kanal hat inzwischen über 12.000 Abonnenten). Die Videos sind eine hervorragende Ergänzung zur Nutzung des Aktienfinder-Tools. Seine ehrliche und unaufdringliche Art in den Videos kommt bei den Leuten sehr gut an… außerdem glänzen seine Börsenvideos mit einer außerordentlichen Fülle an wertvollen fundamentalen Aktieninformationen (da können die meisten anderen Finanz-YouTuber in meinen Augen nicht mithalten).

Lange Rede, kurzer Sinn: Das Aktien-Finder-Projekt von Torsten hat mich unterm Strich absolut überzeugt und ich werde das nützliche Aktienanalyse-Tool bestimmt auch in Zukunft sehr gerne regelmäßig nutzen (meine eigene 10-Punkte-Aktienstrategie kann ich damit noch leichter und bequemer umsetzen).

Aber jetzt genug von mir. Macht euch am besten selbst einen Eindruck von aktienfinder.net (rechts oben auf „Registrieren“ klicken, um kostenlos Mitglied zu werden)*… 

Hier nochmal wichtige Links im Überblick, um den Aktienfinder kennenzulernen:

Werbung