Analyse: Nestle-Aktie kaufen? Schnell-Check & Info-Tipps

Hinter Nestlé steckt ein weltbekannter Lebensmittelgigant mit starken Marken. Lohnt sich aktuell möglichweise ein Kauf der Nestlé-Aktie?

Um auf diese Frage eine Antwort zu bekommen, ist es das Beste, wenn man die Aktie selbst analysiert. Und dabei können die unten aufgeführten Infos und Links von Nutzen sein.

Nestle-aktie-kaufen-analyse1. Das Geschäftsmodell – Wie verdient Nestlé Geld?

Nestlé gilt als der größte Nahrungsmittelhersteller der Welt. Der Konzern aus der Schweiz wurde 1866 gegründet und produziert eine breite Palette an Lebensmitteln.

Dazu zählen zum Beispiel Frühstücksflocken, Pasta, Soßen, Fertigsuppen, Tiefkühlpizza, Eis, Milchprodukte, Getränke, Gesundheitsprodukte, Leistungsernährungswaren, Babynahrung, Süßigkeiten, Tiernahrung und viele weitere Produkte.

Zu den bekanntesten Nestlé-Marken gehören unter anderem Maggi, Cini Minis, LC1, Dolce Gusto, Nescafé, Aqua D’Or, Nesquik, Beba, Schöller, Buitoni, Thomy, Wagner-Pizza, Herta, After Eight, Kitkat (außer USA), Lion, Smarties, Purina und Felix.

Die Umsatzmärkte von Nestlé erstrecken sich über zahlreiche Regionen und Staaten hinweg (Industrie- und Schwellenländer gleichermaßen).

2. Basisinfos zur Nestlé-Aktie:

3. Marktkapitalisierung – Größe der Nestlé-Aktie:

Die Nestlé-Aktie bringt es aktuell auf einen Börsenwert von circa 291 Milliarden Euro (Stand: Anfang November 2019).

Das Papier des Nahrungsmittelgiganten ist mit dieser Größe logischerweise eines der Dickschiffe im Leitindex der Schweiz (SMI).

4. Langfristige Kursentwicklung der Nestlé-Aktie:

Der langfristige Kurstrend der Nestlé-Aktie zeigt ganz klar nach oben: Während der Aktienpreis kurz nach Beginn des neuen Jahrtausends noch bei ungefähr 30 Schweizer Franken notierte, sehen wir heute Kurse von über 100 Schweizer Franken (Stand: Anfang November 2019).

Richtig große Rückschläge gab es im besagten Zeitraum keine. Der größte Kursrücksetzer ereignete sich in den Finanzkrisenjahren. Hier verlor die Aktie zwischen November 2007 und März 2009 um die 36 Prozent. Dieser Einbruch war aber im Vergleich zu zahlreichen anderen Aktienwerten noch relativ gering.

Auf dem Börsenportal Onvista kann man sich einen Langfristchart der Aktie anzeigen lassen: Kursentwicklung zum Nestlé-Wertpapier (auf „Max“ klicken unterhalb des Charts).

Boersenstrategie-Buch-zur-Aktienanalyse5. Nestlé-Dividendenhistorie:

Nestlé gilt seit vielen Jahren als zuverlässiger Dividendenausschütter.

Seit über zwei Jahrzehnten wird die Dividende jedes Jahr aufs Neue angehoben (ohne Ausfälle, auch nicht während der Finanzkrise).

Genaugenommen ist die Dividende zwischen 1999 und 2018 von 0,43 auf 2,45 Schweizer Franken nach oben geklettert. In den letzten Jahren gab es jedoch nur noch geringe Dividendensteigerungen. Das kann sich aber natürlich in Zukunft wieder ändern.

Die Aktie des Lebensmittelgiganten kann aktuell eine Dividendenrendite von circa 2,6% vorweisen (Stand: November 2019).

6. Link-Tipps – jetzt die Nestle-Aktie kaufen oder verkaufen?

Artikel-Tipps meiner Webseite:

Wichtige Hinweise: Dieser Artikel dient nur der Information und ist keine Anlageberatung. Er stellt keine (!) Empfehlung zum Kaufen, Halten oder Verkaufen der erwähnten Aktie(n) dar. Alle Angaben ohne Gewähr.

Werbung