Analyse: Evonik-Aktie kaufen? Schnell-Check & Info-Tipps

Evonik ist ein Spezialchemiehersteller aus Deutschland. Ist die Aktie gerade günstig zu haben?

Mit Hilfe der in diesem Beitrag zusammengestellten Informationen und Links kannst Du dies über eine Aktienanalyse selbst herausfinden.

Evonik-aktie-kaufen-analyse1. Das Geschäftsmodell – Wie verdient Evonik Geld?

Die Evonik Aktiengesellschaft ist ein deutscher Konzern, der vor allem Spezialchemikalien herstellt und in diesem Bereich zu den weltweit führenden Unternehmen zählt.

Die Firma produziert unter anderem Chemie- und Werkstoffe für verschiedene Branchen (zum Beispiel für die Automobil-, Bau-, und Kunststoffindustrie). 

Das Unternehmen ist in zahlreichen Ländern auf der ganzen Welt präsent. Daher ist es auch kaum verwunderlich, dass Evonik den Großteil des gesamten Umsatzes im Ausland erwirtschaftet.

2. Basisinfos zur Evonik-Aktie:

  • Land: Deutschland
  • Gründungsjahr: 2006 (in seiner heutigen Form)
  • Branche: Chemie
  • Kennnummern: WKN: EVNK01 / ISIN: DE000EVNK013
  • Weitere Infos: Evonik auf Wikipedia (inkl. Firmen-Link)

3. Marktkapitalisierung – Größe der Evonik-Aktie:

Die Aktie hat aktuell einen Wert von circa 12 Milliarden Euro an der Börse (Stand: Dezember 2019).

Evonik ist im MDAX notiert. Das ist der Aktienindex in Deutschland, der nach dem Leitindex DAX folgt.

4. Langfristige Kursentwicklung der Evonik-Aktie:

Evonik ist seit April 2013 an der Börse. Seitdem lässt sich nach aktuellem Stand (Dezember 2019) charttechnisch eine Seitwärtsbewegung feststellen.

Den höchsten Stand erreichte die Aktie bisher am 10. August 2016, wo der Kurs kurzzeitig fast die 38-Euro-Linie knackte. Die schwächste Kursverfassung seit Börsengang wurde dagegen am 15. August 2019 registriert. An diesem Tag lag der Kurs nämlich bei circa 21 Euro. Aktuell notiert Evonik bei um die 26 Euro (Stand: Anfang Dezember 2019).

Klicke hier, um einen Aktienchart zum Papier aufzurufen: Kursentwicklung zum Evonik-Wertpapier auf Onvista.

Boersenstrategie-Buch-zur-Aktienanalyse5. Evonik-Dividendenhistorie:

In 2013, dem Jahr des Börsengangs, wurde für das abgeschlossene Geschäftsjahr eine Dividende von 0,92 Euro je Aktie an die Anteilseigner ausgegeben.

Seitdem ist die Gewinnausschüttung nach heutigem Stand auf zuletzt 1,15 Euro angestiegen (so viel wurde in 2019 für das Geschäftsjahr 2018 ausbezahlt).

Dividendenkürzungen gab es in diesem Zeitraum beim Chemiekonzern zwar keine, dafür stagnierte die Ausschüttung jedoch in einigen Jahren. Die Dividende wurde demnach nicht in jedem Jahr angehoben.

Die gegenwärtige Evonik-Dividendenrendite liegt bei circa 4,4% (Stand: Dezember 2019).

6. Link-Tipps – jetzt die Evonik-Aktie kaufen oder verkaufen?

Artikel-Tipps meiner Webseite:

Wichtige Hinweise: Dieser Artikel dient nur der Information und ist keine Anlageberatung. Er stellt keine (!) Empfehlung zum Kaufen, Halten oder Verkaufen der erwähnten Aktie(n) dar. Alle Angaben ohne Gewähr.

Werbung